SKB-Metall-Abfall28.jpg

UMWELT

Stahlschrotte sind gefragte klimafreundliche Sekundärstoffe und die am meisten gehandelten Recyclingmaterialien weltweit. Sie stellen die mit Abstand am häufigsten wiederverwerteten Materialien im Bereich des Recycling dar. Die Besonderheit dieser Werkstoffe ist, dass sie sich unbegrenzt oft wieder einschmelzen lassen, ohne dabei an Qualität zu verlieren.

Im Gegenteil. Durch Zusätze und Legierungen werden aus Schrott und altem Eisen hochwertige Stähle produziert. Ähnlich verhält es sich bei einem Großteil der Buntmetalle.

Für die Umwelt bedeutet das: Je häufiger Stahl und Eisen recycelt und wiederverwendet wird, desto geringer sein ökologischer Fußabdruck. Dies spiegelt sich signifikant bei der CO2-Einsparung und dem damit verbundenem hohen Wert des Schrottbonus wider. Das heißt: Der Einsatz von Schrott als Rohstoff reduziert Treibhausgasemissionen in erheblichem Umfang. 

Wir stehen mit unserer Arbeit hinter diesem Prinzip.